Exkursionen des Seminarkurses in die Unibibliothek Heidelberg und in das Politikwissenschaftliche Seminar

Ziel des Seminarkurses in der gymnasialen Oberstufe ist das Schreiben und Präsentieren einer selbstständig verfassten Seminararbeit. Die dazu notwendigen Fähigkeiten werden uns nicht nur im Unterricht nahegebracht, sondern auch durch Besuche an der Universität.

Einblick erhielten wir in eine Universitätsbibliothek und einer Vorlesung an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg. Erstere Exkursion im Dezember war nicht nur ein kleiner Einblick in die Arbeitsweise und Recherchemethoden eines Studenten, sondern diente auch der Beschaffung der Seminararbeit dienlicher Literatur. Hierzu erhielten wir einen Ausweis der Universitätsbibliothek, den wir frei nutzen können.

Begleitet wurden wir immer von Frau Strauß-Stumpf, Herrn Schlichter und zeitweise ebenfalls von Frau Dr. Wachendorfer-Schmidt.

Am 5. Februar haben wir eine Vorlesung von Professor Schmidt über die aktuelle Politik in der BRD an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg besucht, um einen Einblick in eine solche Vorlesung zu erhaschen. Denn der Vorlesungsbesuch ist ja, wie das Erstellen einer Seminararbeit, gängiger Bestandteil des Studentendaseins. Da es sich bei ebendieser um die Wiederholung des Stoffes des vorangegangenen Wintersemesters handelte, wurde uns der Einblick in den Umfang der Themen, Klausuranforderungen und Lektüren gewährt, der Einblick in eine „normale“ Vorlesung dadurch jedoch eher weniger.

Eine Vorlesung dauert im Schnitt 90 Minuten, da dies ein fortlaufender Vortrag ist, stellt es eine enorme Herausforderung an die Konzentration dar, da der abgehandelte Stoff sowohl aufgenommen wie auch notiert werden muss.  

Im Anschluss an die Vorlesung nutzten wir dann noch die Gelegenheit, Fragen an Professor Schmidt zum Studium, der Vorlesung oder seinen persönlichen Werdegang in der Wissenschaft zu stellen.