Junge Helden

MTV Moderator Klaas Heufer-Umlauf und Claudia Kotter zu Besuch im Kurpfalz-Internat

90% der Menschen in Deutschland haben sich ihre Meinung zum Thema Organspende gebildet. Aber nur 17% haben diese in ihrem Organspendeausweis dokumentiert.

Der MTV Moderator Klaas Heufer-Umlauf und die Gründerin der Vereins „Junge Helden“ Claudia Kotter waren aus diesem Grund im Kurpfalz-Internat zu Besuch. Die beiden wollten die Schülerinnen und Schüler durch ihren Vortrag zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende anregen und darüber diskutieren, welche Gründe es für oder gegen das Spenden von Organen gibt. Es ging Heufer-Umlauf und Kotter nicht darum, zu moralisieren oder die Schülerinnen und Schüler zu überreden. Ihr Ziel war es, sie für das Thema zu sensibilisieren und zum Nachdenken anzuregen. Und Stoff zum Nachdenken gab es reichlich.

Claudia Kotter hat nämlich nicht nur ihren Verein, die „Jungen Helden“ vorgestellt, sondern auch ihre ganz persönliche Geschichte erzählt: wie sich durch eine schwere Krankheit ihr Leben schlagartig änderte, wie sie vier Jahre im Krankenhaus lag und auf eine Organspende wartete, wie sie durch eine Transplantation noch einmal die Chance bekam, weiterzuleben und sich entschied, für die zu kämpfen, die ebenfalls warten.
Das besondere an der Geschichte von Claudia Kotter war, wie sie über die schwere Zeit gesprochen hat. Sie stand da und sprach über die wohl schwerste Zeit in ihrem Leben mit sehr ruhiger, fester Stimme und ohne jeden Pathos. Spürbar war allerdings ihr Mut und ihre Kraft und vor allen Dingen die Unterstützung ihrer Freunde und Familie. Egal, ob die Klaas Heufer-Umlauf, Jürgen Vogel oder Nora Tschirner heißen, deutlich wurde: Es geht den jungen Helden um Unterstützung, Freundschaft und um das Leben.

Was bleibt? Das Gefühl sich mit dem Thema „Organsspende“ auseinandersetzen zu müssen und die Stille im Raum. 40 minütiges atemloses Schweigen und aufmerksames Zuhören.