"Töne durch die Wand"

Andrea van Bebber

An einem sonnigen Abend versammelt sich eine größere Anzahl literaturinteressierter Schüler und Lehrer in der Mensa des Kurpfalz-Internats, um im Rahmen der neuen Vortragsreihe "Vorbilder" die Bammentaler Autorin Andrea van Bebber zu sehen und zu hören. Ihr Roman "Töne durch die Wand" erzählt die Geschichte der jungen Frau Anne, die ohne zu wissen, woran sie erkrankt ist, in Rückblenden aus dem Krankenhaus ihre Kindheit und Jugendzeit (die Nachkriegszeit, 50er und 60er Jahre) erinnert.

Der cholerische Vater findet immer wieder Anlässe, Anne zu demütigen. Er schreit sie an, er schlägt sie und bedroht ständig ihr im Wachsen begriffenes Selbstbewusstsein.Die Autorin liest eindrücklich und lebhaft zwei Textauszüge ihres Romans.Anne entdeckt die Musik und das Gitarrespiel für sich. Lieder von "Melanie" helfen ihr gegen die Zornesausbrüche des Vaters, der ihr Musikbuch zerreißt, weil er ihr vorwirft, sie habe das Geld dafür durch Hausieren bei den Nachbarn ergaunert. Die mitleidige Mutter, zu schwach, um sich gegen den Mann zu behaupten, steckt ihr 50 Mark zu: fürein neues Buch, das Anne bald wegschließt, und für die Nachbarn, denen sie Schlüsselblumen verkauft hatte. Als Anne schon ein Teenager ist, berichtet sie von einer typischen Tanzparty, auf der sie ihre neue Rolle als werdende Frau und ihre Wirkung auf das männliche

Geschlechte erprobt. Sie flirtet über den Rand des Cola-Glases hinweg und muss dann erfahren, dass "Ich liebe dich" nur ein Mittel zum Zweck, die Erfahrung erwachender Sexualität, wird.Gerade hier finden sich Berührungspunkte zu den Erfahrungen der Schüler.

Dann ist es Zeit für ihre Fragen an die Autorin, die auch als Musiktherapeutin arbeitet.Wie wurde sie Autorin? Wie kam sie auf die Idee zum Roman? Ist er autobiographisch? Wie sehr verbinden sich Therapiearbeit und Roman? Frau van Bebber lacht gerne und freutsich sichtbar über die Reaktionen der Schüler. Am Ende ihrer Lesung, die sie bewusst nicht als "Vortrag" sehen will, überreicht der Schulleiter Herr Burkhardt Frau van Bebber einensternförmigen Preis als Ausdruck des Dankes für einen gelungenen Literatur-Abend im Kurpfalz-Internat.