Nikolas Vecchio erneut Fechtmeister des Kurpfalz-Internats

Am Dienstag den 15.07.2014 fand  die 3. Fechtmeisterschaft des Kurpfalz-Internats statt. Unter der Begleitung von Sarah Haas und Projektleiter Jürgen Poerschke, fuhren unsere neun Musketiere gegen 15:00 Uhr zum Talentstützpunkt-Fechten in Mosbach.

Die KPI-Meisterschaft ist der Höhepunkt des Team-Projekts Fechten. Dementsprechend hoch motiviert gingen unsere Fechter in die Duelle. Ab 16:00 Uhr wurde auf drei Fechtbahnen eine große Runde, Jeder gegen Jeden, gefochten. So hatten alle Teilnehmer die Chance in acht Gefechten ihr Bestes zu zeigen. Besonders stolz war Projektleiter Jürgen Poerschke, dass mit Julia Becker und Alina Feuerbach erstmals auch junge Damen den Mut hatten, die Klingen zu kreuzen.

Nikolas Vecchio ging als Titelverteidiger und Mitfavorit ins Rennen. Dass es schwer werden würde wieder „KPI-Meister“ zu werden, wurde ihm schon im zweiten Gefecht verdeutlicht, als er gegen Michael Wharton verlor. An der Spitze entbrannte ein Vierkampf zwischen den genannten, Nikolas und Michael, sowie Florian Wulfrath und Jonas Herrlett. Alle vier Musketiere hatten bis zu den entscheidenden Kämpfen kaum Gefechte verloren und konnten sich Hoffnungen auf die Meisterschaft machen. In einem spannenden Gefecht, welches sogar in die Verlängerung ging, gelang Nikolas ein 5 : 4 Sieg gegen Florian und so konnte er schon zum zweiten Mal seinen Titel als „KPI-Meister“ verteidigen. Um die folgenden Plätze ging es ebenfalls sehr eng zu. Vizemeister wurde Florian, der mit zwei ganz knappen Niederlagen den Titel verpasste. Platz 3 belegte Jonas vor Michael, der den 4. Platz belegte. Tilmann Treiber überraschte bei seinem ersten Fechtturnier mit Platz 5. Es folgte Dominik Kaluscha. Er war der Jüngste im Turnier und konnte drei Siege erkämpfen. Charles Förster agierte etwas glücklos. Bei der Leistungsdichte kam er  über Platz 7 nicht hinaus. Unsere beiden Damen zeigten bei ihrer ersten Meisterschaft, dass sie im Fechtprojekt viel gelernt haben. Sie gaben gegen ihre männlichen Kontrahenten keinen Treffer verloren und konnten teilweise mit guten Techniken überzeugen.

Sarah Haas, unsere Praktikantin, war beeindruckt mit welcher Willensstärke und welchem Engagement unsere „Kiddies“ zu Werke gingen. „Es war toll zu sehen, wie sich unsere Musketiere, fechterisch und charakterlich weiter entwickelt haben“, lobte Jürgen Poerschke seine Schützlinge. So standen neben Kampfgeist und Siegeswille auch die sportliche Fairness und Achtung vor dem Gegner im Vordergrund.