Mit großen Erwartungen begann am Sonntag, 25.09.2022, um 08:25 Uhr die Klassenfahrt der Klassenstufe K0 in Richtung Prag mit der Deutschen Bahn. Wir erreichten Prag am späten Nachmittag und waren im „Botel Albatross“ untergebracht. Ein Schiff als Hotel gebaut ist sehr originell, und wir fühlten uns dort sehr wohl.

Am Montag erwartete uns am Vormittag eine ausgedehnte Stadtführung mit den Sehenswürdigkeiten des Wenzelsplatzes, der Karlsbrücke und dem Franz-Kafka-Haus. Am Nachmittag konnten wir in der Laser-Game-Arena Prag-Branik unsere Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Ein schmackhaftes landestypisches Abendessen im „U Medvidku“ rundete diesen schönen Tag ab.

Am Dienstag absolvierten wir am Vormittag einen geführten Rundgang durch die Prager Burg und die angrenzenden bekannten touristischen Straßenzüge, wie zum Beispiel das „Goldene Gässchen“ oder die „Kleinseite“. Den kompletten Nachmittag verbrachten wir im Prager Zoo. Dieser hat seine Besonderheit darin, dass man durch viele „ungefährliche“ Gehege zu Fuß laufen kann. So konnte man zum Beispiel Kängurus, Schreitvögel und Pinguine selber füttern und teilweise auch streicheln. Das Abendessen im Hard-Rock-Café Prag war dann der letzte tolle Höhepunkt an diesem Tag.

Am Mittwoch wurde der Vormittag für individuelle Spaziergänge und Shoppingtouren intensiv genutzt. Am Nachmittag fuhren wir mit einem Bus zur Gedenkstätte Theresienstadt. Dort wurden wir bei einem Rundgang fachlich von einem Reiseführer betreut. Durch ihn erfuhren wir viel über die Geschichte der Festung Theresienstadt seit 1790 und insbesondere über die furchtbare Nutzung als Lager für 150.000 jüdische Gefangene während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Das Abendessen mit wiederum landestypischen Gerichten fand im weltberühmten Brauhaus „U Fleku“ statt.

Am Donnerstag fuhren wir von der wunderschönen Stadt Prag wieder in Richtung Bammental und kamen dort um 18:50 Uhr wohlbehalten an.

Alle waren sich einig, diese Klassenfahrt war ein echter Gewinn, und wir können dieses Ziel weiterhin nachdrücklich empfehlen. Unser Dank gilt ganz besonders Herrn Holger Wiesemann für seine tolle Organisation der Fahrt.