Am 27. September hieß es „Servus, München!“ für die K2-Schüler und Schülerinnen.

Auf ihrer diesjährigen Studienfahrt machten sich die SchülerInnen der mit ihren LehrerInnen und Mentoren Herrn Dimitriou, Herrn Draudt, Herrn Scholl und Frau Vomberg auf, die bayerische Landeshauptstadt zu erkunden.

Nach einer gemütlichen Busfahrt von Bammental nach München und dem Check-In im Hotel wurde zunächst das prachtvolle kurfürstliche Schloss Nymphenburg besichtigt.

Einen genaueren Überblick über die Stadtgeschichte und eine grobe Orientierung bot am nächsten Tag die informative und ausführliche Stadtrundfahrt. Den restlichen Nachmittag verbrachten die SchülerInnen im Deutschen Museum. Auf eigene Faust konnten sie viele verschiedene Bereiche wie Bergbau, Physik und Elektrotechnik bis hin zu einer riesigen Rekonstruktion einer menschlichen Zelle und noch vieles mehr erkunden.

Ein Highlight der diesjährigen Fahrt bildete der Besuch der Bavaria Filmstudios. Dort konnte die Gruppe nicht nur verschiedene Filmkulissen besichtigen und Einblicke in die Studioarbeit erhalten, sondern sogar selbst zum Regisseur, Schauspieler, Autor und Kameramann werden. Mit Unterstützung entwickelten die SchülerInnen ihre eigene Story und setzten diese dann auch filmisch um. Der kreative und arbeitsintensive Drehtag wurde mit der Premiere eines eigenen Kurzfilms gekrönt.

Der letzte Tag stand dann unter dem Motto „Mia san Mia“. Bei der Führung durch die Allianz Arena erhielten die SchülerInnen interessante Einblicke in die Vereinsgeschichte des 1. FC Bayerns und in die Verwaltung und Organisation der Allianz Arena. Dabei gerieten auch die nicht Bayern- oder Fußballfans kurzzeitig ins Staunen.

Nach Erding, einen Vorort von München führte der anschließende Ausflug. Die Besichtigung der Erdinger Brauerei bot der Gruppe Einblicke in die bayerische Braukunst, das Baukunstverfahren und eine Aufklärung über die Bedeutung des deutschen Reinheitsgebots.

Zum Abschluss kamen die SchülerInnen noch in den Genuss einer typisch bayrischen Brotzeit mit Weißwurst und Obazda. Nach diesem gemütlichen Beisammensein hieß es dann zurück ins Hotel und Koffer packen!